· 

Dr. Elisabeth Gaus - Fachärztin für Allgemeinmedizin, Referentin, Wanderführerin

Unsere Webseite wird laufend erweitert und soll eine interessante Plattform für Leute sein, die kreativ und achtsam sind, die nachhaltig denken und tun, die unser schönes Ländle, die Berge und Natur schätzen und die gerne Zeit mit sich und ihren Familien/Freunden verbringen. 

Wir stellen jeden Monat eine interessante Persönlichkeit vor, die zu unserem kreativen Ferienkonzept passt und die auch in Ihrem Arbeitsbereich unsere Ideen lebt.

 

Wir freuen uns über Euer Feedback und wünschen viel Freude beim Lesen!


  • Sie sind Fachärztin für Allgemeinmedizin, aber auch Referentin und geprüfte Wanderführerin. Erzählen Sie uns zum Einstieg doch bitte etwas über Ihren interessanten beruflichen Werdegang.

Mein beruflicher Weg ist ein besonderer und eng verknüpft mit meinem persönlichen. Viele Jahre durfte ich mit vollem Einsatz als Hausärztin arbeiten, zuerst in Oberbayern, dann während 10 Jahren in der Zentralschweiz, zuletzt vertretungsweise auch im Montafon. Verschiedene große Lebens-Veränderungen führten zum einen dazu, dass ich seit ein paar Jahren die halbe Zeit im Montafon leben darf, zum anderen dazu, dass ich momentan nicht mehr als Ärztin praktiziere, sondern all mein Wissen,  das ich mir in den letzten Jahren aneignen konnte, über Gesundsein und Gesundwerden, über Selbstheilungskräfte und Resilienz in Vorträgen und Seminaren weitergebe, am liebsten kombiniert mit Bewegung. Die Wanderführerausbildung lag da für mich als passionierte Bergsteigerin auf der Hand. 

  • Sie sind auch Salutogenetikerin… Können Sie uns bitte in ein paar Sätzen erklären, was die Salutogenese ist?

Der Begriff Salutogenese geht auf den israelisch-amerikanischen Medizinsoziologen und Stressforscher Aaron Antonovsky zurück (*1923 + 1994). Salus ist lateinisch und bedeutet Heil, Glück, Gesundheit. Genesis kommt aus dem Griechischen und bedeutet Geburt, Entstehen, Werden. Letztlich geht es bei der Salutogenese um eine Einstellung, um eine Sichtweise auf das Leben, auf Gesundheit und Krankheit, bei der das Augenmerk nicht auf Krankheitsursachen und Risikofaktoren liegt. Der Fokus liegt viel mehr auf den Schutzfaktoren, dem Heilsamen und den Gesundheitserregern. Alles wird als aktiver dynamischer Prozess gesehen, in dem der Mensch mit all seinen Gestaltungsmöglichkeiten und Ressourcen im Zentrum steht.

Das ganze Leben in diesem Blickwinkel zu sehen, eröffnet so viele Räume und Möglichkeiten, bringt uns aus der passiven Opferrolle in die aktive Gestalterrolle und in die Verantwortung. Immer mehr Bewusstsein dafür zu schaffen, was alles in unserer Hand liegt, dafür brenne ich.

  • Welche spezielle Erkenntnisse gibt es in der Salutogenese in Bezug auf einen gesunden Lebensstil, Abwehr, Heilung und Vitalität?

Bei der Salutogenese geht es immer um eine Grundeinstellung, um den Umgang mit Herausforderungen oder Krankheitserregern. In der Tat gibt es zahlreiche Forschungsergebnisse in allen modernen Forschungsdisziplinen wie Psychoneuroimmunologie, Hirnforschung, Epigenetik, Bewegungsforschung, Traumaforschung, Resilienzforschung, die genau dies belegen: wir nehmen ständig Einfluss auf unsere Biologie, auf unseren Stoffwechsel, auf unsere Hirntätigkeit. Alles, was wir leben und wie wir leben, ist von großer Bedeutung! So haben wir sehr wohl auch viele Möglichkeiten, unser Immunsystem zu stärken: Durch tägliche körperliche Aktivität, denn unsere Muskulatur schüttet bei Betätigung zahlreiche heilsame Botenstoffe aus. Durch gute Ernährung mit möglichst naturbelassenen „Lebens-Mitteln“, insbesondere mit viel Gemüse, Kräutern und Obst, die uns nicht nur mit vielen Vitaminen und Spurenelementen versorgen, sondern mit tausenden von bioaktiven Stoffen, die allesamt positiv auf unseren Stoffwechsel und unser Abwehrsystem einwirken. Und durch genügend Ruhezeiten und Pausen, in denen wir abschalten können, auch unsere digitalen Geräte, auch die Nachrichten. Gerade jetzt ist ausreichend Schlaf enorm wichtig, da unser Immunsystem da seine höchste Aktivität entfaltet – „sich gesund schlafen“… Chronischer Stress auf der anderen Seite sabotiert Immunsystem und Selbstheilungskräfte. Lachen und Singen sind wunderbare Medizin für unseren Geist und für die Abwehr. Von enormer Bedeutung für unsere Gesundheit, Heilung und Kraft sind alle unsere Einstellungen, Sichtweisen, Denkmuster und Erwartungen, die sich in unserem Gehirn bewegen und die ständig wirksam sind in uns und in Bezug auf alle Körpervorgänge.

  • Die aktuelle Krise schafft für alle einen Ausnahmezustand. Wie können wir gut damit umgehen und was können wir aus der Corona-Pandemie lernen?

Ja, diese Krise betrifft uns irgendwie alle, viele existentiell, und es ist für uns alle sehr schwierig, uns in dieser Corona-Herausforderung zurechtzufinden.

Wir dürfen lernen, das richtige Maß von allem zu finden, gerade auch, was die Beschäftigung mit dem Thema Corona-Virus anbelangt, mit Nachrichtensendungen, in Gesprächen und Gedanken. Wie viel Raum gebe ich diesem Thema?

Wir dürfen verstehen, dass Infektionsgeschehen multifaktoriell sind: da ist der Faktor Virus – aber da ist auch der Faktor Mensch! Ob es zur Infektion kommt, hängt in erster Linie mit der Hygiene zusammen, halte ich die Regeln wirklich ein? Ob es nach einer Ansteckung zur Erkrankung kommt oder ein milder oder gar symptomloser Verlauf eintritt, hängt mit mir und meinem Immunsystem zusammen. Ich bin der Virusgefahr nicht schutzlos ausgeliefert, sondern habe ihr etwas entgegenzusetzen!

Wir dürfen in dieser Zeit einen neuen Umgang miteinander und mit uns lernen, in Achtsamkeit und Respekt, in Fürsorge füreinander und für uns, im Blick für den Nächsten und in Solidarität, in Beachtung der Hygieneregeln und in großer Dankbarkeit: Wir können Einfluss auf unser Leben nehmen und haben vieles in unserer Hand. Nichts ist selbstverständlich, sondern letztendlich ist alles ein wunderbares Geschenk.

 

„Nicht die Umstände bestimmen des Menschen Glück,

sondern seine Fähigkeit zur Bewältigung der Umstände.“

(Aaron Antonovsky)

 

Herzlichen Dank Frau Dr. Gaus, dass Sie sich die Zeit genommen haben, trotz Krise und allen Herausforderungen, die damit verbunden sind, um für uns in diesem Spezial Interview zum aktuellen Thema ein paar Fragen zu erörtern.

Ich verabschiede mich mit den Worten von Frau Dr. Gaus: Bleibt GESUND & MUNTER und bewahrt Euch Abstand & Gelassenheit im Bewusstsein für Eure Kraft… 

Interview geführt von Ivonne Gsenger, Kreativ Chalet

 

Homepage von Frau Dr. Gaus:

http://www.elisabeth-gaus.de

PDF von Dr. Gaus "Herausforderung Corona-Virus im Blickwinkel der Salutogenese" zur Ansicht: 

Link Corona


Kommentar schreiben

Kommentare: 0